zum Inhalt springen

Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel
6. Februar 2017

DER SPIEGEL live in der Uni mit Dr. med. Eckart von Hirschhausen

„Warum Worte Medizin sind“ am Montag, 13. Februar 2017, 18.00 Uhr Universität zu Köln, Hörsaal 1, Gebäude 35 / Anatomie Joseph-Stelzmann-Straße, 50931 Köln


    Seine Gabe, sich mit Zuversicht selbst zu heilen, macht den Menschen einzigartig. Kranke, die nur zum Schein operiert werden, genesen schneller. Leidende, die nur glauben, behandelt zu werden, spüren weniger Schmerzen. Ärzte, die sich in ihre Patienten einfühlen, stellen bessere Diagnosen und erzielen größere Erfolge. Denn jede Behandlung besteht auch aus einem psychologischen Anteil, der wie ein bewährtes Medikament wirken kann.

    Doch in Praxen und Kliniken gibt es viele Geräte und wenig Zeit. Welches Potenzial geht verloren, wenn erkrankte Menschen zu wenig Anteilnahme erfahren? Was können Pfleger, Studenten, Ärzte und Politiker verändern, um die im Patienten liegenden Elemente der Heilung besser zu nutzen? Und könnten auch gesunde Menschen untereinander die Erkenntnisse der Placebo-Forschung nutzen, um ein glücklicheres Leben zu haben?  

    Darüber diskutiert SPIEGEL-Wissenschaftsredakteur Jörg Blech mit Dr. med. Eckart von Hirschhausen. Hirschhausen ist Arzt, Komiker, Moderator, Wissenschaftsjournalist und Autor diverser Bücher. Sein zuletzt erschienenes Werk "Wunder wirken Wunder - Wie Medizin und Magie uns heilen" hat aus dem Stand Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste erklommen.

    Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Der Eintritt ist frei, der Einlass beginnt um 17.30 Uhr.

    Montag, 13. Februar 2017
    18.00 Uhr Universität zu Köln
    Hörsaal 1, Gebäude 35 / Anatomie
    Joseph-Stelzmann-Straße
    50931 Köln

      Verantwortlich: Dr. Patrick Honecker MBA