zum Inhalt springen

Gründung des Center for Language, Information and Philosophy

Auftaktveranstaltung am 27. Juni 2017 um 18.00 Uhr

 

 

 

Programm

18.00-18.30 Uhr:
Mitgliederversammlung des CLIP und
Wahl des Vorstands

18.30-19.15 Uhr:
Sektempfang

19.30-21.00:
Vortrag von François Recanati

Veranstaltungsort:
Seminargebäude | Tagungsraum (R 004)

 

 

François Recanati | Centre Nationale de la Recherche Scientifique (CNRS) | Paris

REFLEXIVE STATES AND THE MODE/CONTENT DISTINCTION

François Recanati ist ein analytischer Philosoph. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Sprachphilosophie und die Philosophie des Geistes.

Seit 1979 ist er Research Fellow am Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS). Außerdem lehrt er an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris und leitet ein Research-Lab für Philosophie, Linguistik und Kognitionswissenschaft an der École Normale Supérieure. Er ist Mitbegründer und ehemaliger Präsident der European Society for Analytic Philosophy und bekam 2014 die Silbermedallie der CNRS verliehen.

Wichtige Publikationen:

  • Literal Meaning (Cambridge University Press, 2004)
  • Perspectival Thought (Oxford University Press, 2007)
  • Philosophie du langage (et de l’esprit) (Gallimard 2008)
  • Truth-Conditional Pragmatics (Oxford University Press, 2010)
  • Mental Files (Oxford University Press, 2012)

 

 

Center for Language, Information and Philosophy

Forschung an der Schnittstelle zwischen Linguistik und Philosophie kann auf eine lange Tradition zurückblicken, die vor allem im Umfeld der analytischen Philosophie gepflegt wurde und sich als außerordentlich fruchtbar erwiesen hat.

Auch an der Universität zu Köln hat sich in den letzten Jahren eine intensive Zusammenarbeit im Bereich der Sprachwissenschaft, formalen Semantik und Pragmatik sowie der Logik und analytischen Sprachphilosophie entwickelt. Die Gründung des CLIP (Center for Language, Information and Philosophy) schafft einen institutionellen Rahmen, der es erlaubt, diese Zusammenarbeit zu fördern und zu intensivieren.
Für die Zukunft sind unter anderem Vorlesungsreihen, Kooperationen in der Lehre und Forschungskooperationen geplant.

http://clip.uni-koeln.de/

Pressemitteilung: "Von der Sprache zum Gedanken" [http://ukoeln.de/FT392]