zum Inhalt springen

Angola Cinemas

Fotoausstellung im Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät

Das Zentrum Portugiesischsprachige Welt, Institut an der Universität zu Köln, präsentiert die Ausstellung des Goethe-Instituts “Angola Cinemas - Ein Fiktion von Freiheit”. Die auf dem gleichnamigen Fotoband von Walter Fernandes und Miguel Hurst basierte Ausstellung porträtiert die weithin unbekannten angolanischen Lichtspielhäuser, die von modernistischen portugiesischen Architekten während der Kolonialzeit gebaut wurden.

Die mehr oder weniger offen gestalteten Bauten waren den verschiedenen klimatischen Regionen dieses afrikanischen Landes optimal angepasst. Und anders als in Portugal, welches von der repressiven Diktatur Salazars geprägt war, konnten sich die Architekten im fernen kolonialen Angola frei entfalten, so dass ihre Kinobauten hier in skuriler Weise eine "Fiktion von Freiheit" widerspiegeln. Mit den großflächigen Fotos eröffnen sich so ungewöhnliche neue Einblicke in ein in Deutschland wenig bekanntes portugiesischsprachiges Land. Die Ausstellung erfolgt mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts.