zum Inhalt springen

Vertrauensdozent*in der Philosophischen Fakultät

Zum Wintersemester 2008/2009 wurde das Amt des/der Vertrauensdozent*in bei Diskriminierung von Studierenden neu geschaffen. Jede Fakultät (zurzeit mit Ausnahme der Humanwissenschaftlichen Fakultät) hat einen Vertrauensdozenten oder eine Vertrauensdozentin ernannt; daneben gibt es übergeordnet eine zentrale Vertrauensdozentin, die fakultätsunabhängig angesprochen werden kann und die für die Koordination der Tätigkeiten der Ansprechpartner*innen der einzelnen Fakultäten sowie für übergreifende Belange zuständig ist.

Zum Verfahren:

Das Amt des*der Vertrauensdozent*in der Philosophischen Fakultät wird von Dr. Michael Kleu (seit 2015) sowie von Dr. Tanja Weber (seit 2016) bekleidet. Beide entscheiden, ob ein Verfahren erforderlich ist und über die entsprechenden Zuständigkeiten im jeweiligen Fall. Anschließend erfolgt eine getrennte Anhörung der Parteien verbunden mit der Suche nach einer einvernehmlichen Lösung. Sollte dies nicht gelingen, wird die Angelegenheit an höhere universitäre Instanzen verwiesen.

Alle Meldungen oder Anfragen werden absolut vertraulich behandelt! Nach einem ersten Kontakt per E-Mail kann ein persönliches Gespräch vereinbart werden. Vertraulichkeit bleibt zugesichert, solange sie gewünscht und möglich ist.