zum Inhalt springen

Studienfinanzierung und -förderung

© StartupStockPhotos (pixabay.com)

1. Allgemeine Möglichkeiten der Studienfinanzierung

BAföG und Bildungskredite

 

Kölner Studierendenwerk und AStA

  • Das Kölner Studierendenwerk und der AStA der Uni Köln (Allgemeiner Studierendenausschuss) bieten eine umfangreiche Beratung zur Studienförderung an, die Sie bei Förderungsbedarf unbedingt in Anspruch nehmen sollten. Zum Beratungsangebot gehört nicht nur das BAföG, sondern auch die Vergabe von Studienabschlussdarlehen und Bildungskrediten

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Vergeben werden BAföG und Bildungskredite vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Auf seinen Internetseiten hält das Ministerium eine Reihe von Informationen für Antragsteller bereit:

Infos zum BAföG

Studierende, die ein duales oder Vollzeitstudium durchführen, haben einen Rechtsanspruch auf Förderung nach den Vorschriften des BAföG, wenn die für den Lebensunterhalt und die Ausbildung erforderlichen Mittel anderweitig nicht zur Verfügung stehen und das gewählte Studium den Neigungen und Fähigkeiten entspricht. Voraussetzung für den BAföG-Antrag ist die Immatrikulation.

Die BAföG-Leistungen werden mit Beginn der Ausbildung, frühestens ab dem Monat der Antragstellung gewährt, rückwirkende Zahlungen sind ausgeschlossen. Momentan sind die BAföG-Mittel zur Hälfte Stipendium, d.h. ein nicht rückzuzahlender Zuschuss des Staates, und zur anderen Hälfte ein zinsloses Darlehen. Der Anspruch auf Zahlung sowie die Förderungshöhe richten sich nach dem eigenen Einkommen und Vermögen bzw. dem des Ehepartners oder der Eltern. Unter bestimmten Voraussetzungen wird eine von den Eltern unabhängige Förderung bewilligt. In vielen Fällen ist eine Beratung sinnvoll, zumal die Bemessungsgrenzen und Freibeträge öfters verändert werden. Anhand der notwendigen Unterlagen (Unterhalt, Vermögen, Einkommen, Familiensituation) können die Mitarbeiter*innen des BAföG-Amtes vorab überschlagen, ob und wie viel Förderung zu erwarten ist.

Eine Förderung wird für jeweils ein Jahr bewilligt und muss dann erneut beantragt werden. Vom fünften Fachsemester an ist der Nachweis von Studienleistungen für die Fortsetzung des BAföG-Bezuges erforderlich.

Bei wichtigen oder unabweisbaren Gründen wird nach einem Studienfachwechsel weiterhin BAföG gezahlt; der Fachwechsel muss spätestens am Ende des dritten Fachsemesters vollzogen sein.

Ein Studium innerhalb der EU sowie der Schweiz wird vom BAföG wie ein Studium im Inland gewertet. Außerhalb der EU müssen weitere Voraussetzungen vorliegen. Dafür müssen ausreichende Sprachkenntnisse vorliegen und die Studienleistungen aus dem Ausland generell dem Studium förderlich sein. Sollte das Studium im Ausland nicht zwingend vorgeschrieben sein (Inland- und Auslandsstudium werden in der Regelstudienzeit berücksichtigt), so können bis zu einem Jahr länger Förderungsleistungen bezogen werden. Anträge auf Förderung eines Auslandsstudiums sind gesondert einzureichen. Auch Studierende, die eigentlich nicht BAföG-berechtigt sind, können hier einen Antrag stellen, da ein Auslandsstudium häufig höhere Kosten verursacht. Zudem besteht auch die Möglichkeit, BAföG-Zahlungen während eines Praktikums zu beziehen.

Die Rückzahlung beginnt in der Regel fünf Jahre nach Ende der Förderungshöchstdauer (nicht mit Ende des Studiums: bspw. Ende des Bachelors) in festgelegten Raten. Bei Schwierigkeiten, z.B. durch Arbeitslosigkeit, geringes Einkommen oder Krankheit, kann eine Stundung beantragt werden. Die Rückzahlungssumme beträgt maximal 10.000 Euro, unabhängig wie viel an Staatsdarlehen gezahlt wurde. Bei einer vorzeitigen Rückzahlung des kompletten Darlehens wird ein Teil des Betrages erlassen. In allen Förderungsangelegenheiten, einschließlich Information, Beratung und Bewilligung ist für die Universität zu Köln das Kölner Studierendenwerk zuständig. Das Internetangebot des Kölner Studierendenwerks gibt Hinweise zur Finanzierung und Antragstellung, Anträge können auch online abgerufen werden

Kontakt:

Kölner Studierendenwerk
Amt für Ausbildungs- förderung
Universitätsstr. 16
50937 Köln

Tel. +49 221 94265-0
E-Mail: bafoeg@kstw.de
Web:www.kstw.de

Persönliche Sprechzeiten: Di, Do 09:00–12:30 Uhr und nach Vereinbarung

Für einen Antrag benötigen Sie das Formblatt 5 nach § 48 BAföG (Leistungsbescheinigung der Ausbildungsstätte für Auszubildende an einer Höheren Fachschule, Akademie oder Hochschule)

Ausstellung des Formblattes 5 nach § 48 BAföG über die persönliche Prüfungsberatung Bachelor [LINK]







Für Lehramtsstudenten:

Sprechstunde zur Ausstellung des Formblattes 5 nach § 48 BAföG für Studierende im Lehramtsstudium Gymnasium und Gesamtschule sowie Berufskolleg der Fächer der Philosophischen Fakultät bei Herr Dr. Iken: Elektronische Voranmeldung erforderlich! phil-services.uni-koeln.de/profile/sebastiao_iken
Formblatt 5:

www.bafög.de/de/alle-formblaetter-433.php

Informationen finden Sie unter den beiden Verlinkungen:

Leistungsnachweis nach § 48 BAFöG - Fächerzuständigkeiten und Nachweisform:
phil-fak.uni-koeln.de/fileadmin/phil-fak/A_BAFoeG-Faecherliste.pdf

Leistungsnachweis nach § 48 BAFöG (nicht Lehramt):
phil-fak.uni-koeln.de/fileadmin/phil-fak/A_BAFoeG-Formblatt_5.pdf

2. Allgemeine Möglichkeiten der Studienförderung

Stipendienprogramm der Universität zu Köln

Studierendenförderungsfonds (SFF)

  • Der SFF vergibt zinslose Darlehen für Studierende in der Studienabschlussphase, die 2/3 aller Credit Points erworben haben

KfW-Studienkredit


Der SFF vergibt zinslose Darlehen für Studierende in der Studienabschlussphase

3. Weitere Förderungen/ Begabtenförderung