zum Inhalt springen

Nachreichen von Leistungsnachweisen im Zuge der Überführung von der alten PO /LPO (KLIPS 1.0) in die neue PO 2015 (KLIPS 2.0) nach dem 30.09.2017

ACHTUNG: Gilt für Lehramtsstudiengänge und Nichtlehramtsstudiengänge der Philosophischen Fakultät gleichermaßen!

Ab 01.10.2017 studieren alle Studierende an der Philosophische Fakultät nach den neuen Prüfungsordnungen (PO 2015) und werden mittels des Lehrveranstaltungs- und Prüfungsmanagementsystem KLIPS 2.0 verwaltet.

Studierende, die im Sommersemester 2017 oder früher Leistungen nach der alten PO / LPO (Prüfungen im Rahmen von Lehrveranstaltungen) erbracht haben, sollten diese bis spätestens 30.09.2017 begutachtet und das Ergebnis in KLIPS 1.0 eingetragen bekommen, so dass sie sie noch selbst spätestens am 30.09.2017 registrieren können.

Zum 01.10.2017 wird KLIPS 1.0 deaktiviert, so dass danach keine Leistungsverbuchung durch die Lehrenden und keine Leistungsregistrierung durch die Studierenden mehr möglich ist.

Sofern die Begutachtung und Bewertung der Leistung erst nach dem 30.09.2017 erfolgt, muss das Ergebnis mit dem verlinkten Leistungsnachweis/Antrag auf Nachtrag bescheinigt werden. Der Leistungsnachweis muss von der Prüferin bzw. vom Prüfer unterzeichnet und für die Vorlage im Prüfungsamt mit Institutstempel oder -siegel authentifiziert werden.

Für die Leistungserbringung und den Nachtrag von Leistungsnachweisen in der Übergangs­phase von der alten in die neue PO gilt für die außerschulischen und für die schulischen Studiengänge folgende Regelung:

 

  1. Leistungen nach alter PO (insbesondere Hausarbeiten, ggf. aber auch Klau­­su­ren), die bis zum 30.09.2017 erbracht, aber erst nach dem 30.09.2017 begutachtet und bewertet wurden, können noch auf das Studium nach alter PO angerechnet werden und müssen fortan mittels des Leistungs­nach­weises nach­ge­tra­gen werden.

    Diese Nachträge sollen möglichst unverzüglich erfolgen, da die Be­rück­­sichtigung der Leistung für einen Abschluss nach alter PO und die Nachpflege in KLIPS 1.0 im Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät bzw. in den Geschäfts­zimmern nicht unbe­fristet möglich sein wird und die Studierenden ggf. auf ihr Abschlusszeugnis nach alter PO warten (welches sie u.U. für eine Masterzulassung bis 15.11.2017 benöti­gen).
  1. Leistungen nach alter PO, die nach dem 30.09.2017 erbracht wer­den, können formal nicht mehr für einen Studienabschuss nach alter PO berücksichtigt werden, da die alte Prüfungs­ordnung zum 01.10.2017 außer Kraft getreten ist.

    Sofern die Prüferinnen und Prüfer den Prüflingen die Annahme der Lei­stungen nach alter PO (Hausarbeiten, schriftliche Ausarbei­tungen, Prakti­kumsbe­richte etc.) länger­fristig – d.h. über den 30.09.2017 hinaus – in Aussicht gestellt haben und Prüflinge diese Leistun­gen für die Überführung in die neue PO gemäß den Über­füh­rungsregeln (Äquivalenztabellen, pauschale Überführung von abge­schlossenen Fachstudien etc.; vgl. http://phil-fak.uni-koeln.de/34796.html) einsetzen wollen, wird jedoch aus Vertrauens­schutz­gründen und Kulanz gestattet, diese Leistungen noch bis zum 15.01.2018 für diesen Zweck zu erbringen.

    Die Begutachtung und Bewertung dieser Leistung muss dann bin­nen acht Wochen erfolgen und der Leistungsnachweis von den Studierenden bis zum 15.03.2018 im Prüfungs­amt der Philosophischen Fakultät bzw. in den zuständigen Geschäfts­zimmern vorgelegt werden. Danach können Leistun­gen nach alter PO aus dem Sommer­semester 2017 oder früher nicht mehr für eine Überführung gemäß den Überführungs­regeln eingebracht werden.


    Ggf. können sie nach dem 15.03.2018 als gleichwertige Lei­stungen auf das Studium nach der neuen Prüfungsordnung gemäß § 28 Abs. 2 PO angerech­net werden oder sie verfallen, wenn keine gleichwertige Leistung im neuen System gefordert wird.

Die Studierenden haben den Leistungsnachweis/Antrag auf Nachtrag auszufüllen und i.d.R. dem Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät zwecks Nachtrag in KLIPS 1.0 und KLIPS 2.0 während der Öffnungszeiten (Mo-Do 9:30-13 Uhr sowie Di 9:30-16:00 Uhr) vorzulegen.

Nur in folgenden Instituten erfolgt der Nachtrag in KLIPS 1.0 über die Geschäftszimmer:

  • Deutsche Sprache und Literatur I (Fr. Couturier)
  • Englisches Seminar I (Hr. Hofmann)
  • Englisches Seminar II (Fr. Floßdorf)
  • Kunsthistorisches Institut (Fr. Borgers)
  • Institut für Linguistik (Fr. Wolberg)
  • Musikwissenschaftliches Institut (Fr. Klemann)
  • Institut für Niederlandistik (Fr. Abder-Rahman)
  • Romanisches Seminar (Fr. Grimm/Fr. Kleibert)
  • Slavisches Institut (Fr. Ripping)

Für das Nichtlehramtsstudium reichen diese Institute die Nachweise anschließend an das Prüfungsamt der Philosophische Fakultät für den Nachtrag in KLIPS 2.0 weiter. Das Prüfungsamt der Philosophischen bestätigt abschließend den erfolgten Nachtrag per Post.

Im Lehramtsstudium erfolgt die Überführung nach KLIPS 2.0 anschließend durch das ZfL.

Nur so ist es mit der Mitwirkung aller Beteiligten möglich, die Vollständigkeit des Leistungsstandes bei der Überführung der Leistungsdaten von KLIPS 1.0 nach KLIPS 2.0 sicher zu stellen.