zum Inhalt springen
Prüfungsordnung 2015

Prüfungsinformationen Masterstudium

© Helmar Mildner

Die Prüfungen im Masterstudium (Nichtlehramt) nach der reakkreditierten Prüfungsordnung (2015) werden als Modulprüfungen (ohne Versuchsrestriktion) von den Dozentinnen und Dozenten im Fach durchgeführt.

Die Masterarbeit (mit Versuchsrestriktion) wird vom Prüfungsamt verwaltet.

Die Ordnungsmittel (Prüfungsordnungen inkl. Anhänge, Modulhandbücher, Masterzulassungsordnungen) zu den reakkreditierten Studiengängen sind weitgehend verfügbar.

Meldeformular Masterarbeit PO 2015

Bitte beachten:

Zur Anmeldung sind alle laut Fachspezifischen Bestimmungen genannten Voraussetzungen nachzuweisen (Originale bzw. beglaubigte Kopien)

Eidesstattliche Erklärung


 

FAQ

Abgabetermin

Nach Erhalt unseres Schreibens, dürfen Sie Ihre Arbeit sofort einreichen. Das Schreiben des Prüfungsamtes ist die offizielle Zulassung zur Masterarbeit.

Anmeldung der Masterarbeit

Sie können Ihre Masterarbeit im Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät ohne Voranmeldung innerhalb der Sprechzeiten der Masterstelle des Prüfungsamts anmelden (von montags bis donnerstags von 11:00 bis 12:00 Uhr, im Raum 0.27 im Philosophikum) . Zur Anmeldung der Masterarbeit benötigen Sie das ausgefüllte Meldeformular, ggf. Fremdsprachennachweise oder eine Bescheinigung über Ihren Auslandsaufenthalt.

Bearbeitungszeit und Umfang

Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt maximal 26 Wochen und beginnt mit dem Erhalt unseres Schreibens mit der Themennennung. Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrer/m Prüfer*in bezüglich des Umfangs der Arbeit.

Deckblatt und Layout der Arbeit

Es gibt keine feste Formatvorlage für die Masterarbeit. Sprechen Sie mit Ihrer/m Prüfer*in oder fragen Sie im Fach nach. Wenn Sie Fragen zum Deckblatt oder zum Layout Ihrer Masterarbeit haben, empfehlen wir Ihnen die Broschüre des Instituts für Deutsche Sprache und Literatur Ebenda.

Eidesstattliche Versicherung

Verwenden Sie ausschließlich die von uns mitgesandte Eidesstattliche Versicherung und unterschreiben Sie diese im Original. Sie finden die Eidesstattliche Versicherung auch unter den Prüfungsinformationen zum Masterstudium auf der Homepage der Philosophischen Fakultät.

Erhalt eines „falschen“ Themas

Haben Sie ein Thema erhalten, welches sich nicht mit dem erwarteten Thema deckt, melden Sie sich bitte umgehend bei uns.  Ändern Sie auf keinen Fall allein das Thema. Die Masterarbeit wird dann am Abgabetag nicht angenommen.

Immatrikulation

Zum Zeitpunkt der Abgabe Ihrer Masterarbeit müssen Sie eingeschrieben sein. Zum Nachweis legen Sie bitte bei der Abgabe Ihrer Masterarbeit Ihren Immatrikulationsnachweis vor.

Wenn die Masterarbeit Ihre letzte Leistung in Ihrem Masterstudium ist und in Klips 2 die 90 CP verbucht sind, können Sie sich nach der Abgabe exmatrikulieren lassen.

Nachweise der Fremdsprachenkenntnisse

Bei der Anmeldung der Masterarbeit müssen alle Studierenden ihre Sprachkenntnisse nachweisen. Meistens reicht das Abiturzeugnis aus; bringen Sie Originale oder beglaubigte Kopien von allen Sprachkenntnisnachweisen mit.

Verlängerung

Eine maximale Verlängerung von 4 Wochen ist auf Antrag möglich.Senden Sie uns vor dem eigentlichen Abgabetermin einen begründeten Antrag auf Verlängerung zu. Hierzu gibt es kein Formschreiben, ein „Zweizeiler“ reicht aus.

Voraussetzungen zur Anmeldung der Masterarbeit

Die Voraussetzungen sind von Fach zu Fach unterschiedlich und Sie können die entsprechenden Informationen den fachspezifischen Bestimmungen der Prüfungsordnung entnehmen.

Wiederholung der Masterarbeit

Eine bestandene Masterarbeit kann nicht wiederholt werden. Bei Nichtbestehen der Masterarbeit können Sie diese einmal mit einem neuen Thema wiederholen. Wenn Sie die Masterarbeit das zweite Mal nicht bestehen, ist eine Wiederholung ausgeschlossen und das Studium endgültig nicht bestanden.

Zusendung des Zeugnisses

Wenn Sie die Zusendung Ihres Zeugnisses wünschen, legen Sie bei der Abgabe Ihrer Arbeit unbedingt die von uns zugesandte Seite mit Ihren persönlichen Angaben bei.

ZweitgutachterInnen

Die ZweitgutachterInnen werden vom Prüfungsamt bestimmt. Sie dürfen jederzeit Ihren Vorschlag äußern. Das Prüfungsamt überprüft, ob eine Vergabe an den/die gewünschte/n ZweitgutachterIn möglich ist. Es besteht aber kein Anspruch auf eine/n bestimmte/n ZweitgutachterIn.