ZUKUNFT GEIST geht in die zweite Runde.


Auch in 2016 präsentiert ZUKUNFT GEIST wieder interessante und vielseitige Werdegänge ehemaliger Studierender der Philosophischen Fakultät. In diesen Jahr gibt es zudem ein Special zum Thema Karriere in den Medien, in dem wir zwei interessante Persönlichkeiten vorstellen, die es weit gebracht haben.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen!
Am Ende der Seite findet Ihr das komplette Magazin als E-Paper.






KARRIERE IN DEN MEDIEN

Mut zur Mitbestimmung – Warum sich mehr Frauen in die Chefetage trauen sollten

Trotz vielseitiger Bemühungen, Frauenquoten und neuer Elternzeitmodelle sind weibliche Führungskräfte noch immer nicht die Norm. Cordelia Wagner, Pressesprecherin von IP Deutschland, der Vermarktungsgesellschaft der Mediengruppe RTL, sprach mit ZUKUNFT GEIST über den Weg in die Chefetage.
ARTIKEL JETZT LESEN






KARRIERE IN DEN MEDIEN

PASSION, PATIENCE & PRAGMATISM – Zu Gast bei Dokumentarfilmregisseur Arne Birkenstock

Ein Dokumentarfilm ist die Kunst, gesellschaftliche, politische Themen auf den Punkt zu bringen, Persönlichkeiten und Lebenswelten authentisch abzubilden, Wahrheiten auszusprechen und Horizonte zu erweitern. Aber der Dokumentarfilm kann viel mehr als das: In den besten Fällen handelt es sich um eine kunstvolle Entfaltung der Wirklichkeit. Der Kölner Regisseur und Produzent Arne Birkenstock beherrscht diese Kunst in Perfektion. Seine Filme sind stimmungsvolle, anrührende und manchmal auch brisante Einsichten in die verschiedensten Szenarien und Persönlichkeiten. Am Ende hat man stets das Gefühl, den Charakteren des Films sehr nah zu sein, fast so als hätte man sie selbst über mehrere Wochen begleitet. Eine so intensive Beschäftigung mit Personen, die einem bis dato fremd waren, erfordert jede Menge Feingefühl, Geduld und natürlich eine große Portion Unvoreingenommenheit und Neugier. ZUKUNFT GEIST hat den Filmemacher in seiner Kölner Produktionsfirma ‚Fruitmarket‘ besucht und einen Blick auf das Leben und Wirken des erfolgreichen Dokumentarfilmregisseurs und Produzenten geworfen.
ARTIKEL JETZT LESEN












E-Paper