zum Inhalt springen

Anschubförderung

Die Universität zu Köln und die Philosophische Fakultät bieten Ihnen diverse Möglichkeiten zur Anschubförderung Ihrer Forschungsprojekte. Der wesentliche Schwerpunkt liegt hierbei auf der Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses und der Förderung von interdisziplinären Ansätzen und Verbundprojekten.

Während die Anschubförderung der Philosophischen Fakultät rein für die Konzeptionsphase von Forschungsprojekten zur Verfügung steht, werden in der Anschubförderung des Rektorats Projekte unterstützt, die bereits weit entwickelt sind und zum Beispiel schon die erste Runde von zweistufigen Vergabeverfahren erfolgreich bestanden haben.

Die Programme der Universität zu Köln und der Philosophischen Fakultät zur Auszeichnung von herausragenden wissenschaftlichen Leistungen finden Sie darüber hinaus im Bereich Auszeichnungen.

Anschubförderung der Fakultät

Das Dekanat der Philosophischen Fakultät schreibt einmal im Semester Anschubmittel für Ihre Drittmittelanträge im Rahmen von Verbundforschungsvorhaben aus:

Allgemeine Informationen:

  • Antragsberechtigt sind Professorinnen und Professoren und promovierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultät, die Hauptantragsstellende eines Verbundvorhabens sind (bspw. DFG-Grako, DFG-FOR, ERC-Synergy Grant, BMBF-Verbünde) 
  • Das Budget der Aussschreibungsrunde beträgt voraussichtlich 50.000€
  • Über die Verteilung der Mittel entscheidet die Forschungskommission der Philosophischen Fakultät

Bedingungen, Einreichung und Fristen:

 

Ansprechpartner, Einreichung und Koordination:
Dekanat der Philosophischen Fakultät
Prodekanat für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs
Kilian.Thoben@uni-koeln.de
Tel.: 0221 470-2924
Raum 1.211, Philosophikum

 

Anschubförderung des Rektorats

  • Das Rektorat der Universität zu Köln stellt eine Anschubfinanzierung für strukturierte Programme und koordinierte Projekte zur Verfügung.
  • Gefördert werden vorwiegend Koordinations- und Abschlussarbeiten für bereits sehr weit entwickelte Projekte.
  • Stichtage zur Einreichung sind jeweils der 10. Januar, der 31. Mai und der 30. September.
  • Weitere Informationen, das Beratungsangebot sowie einen Downloadbereich finden Sie auf der Webseite des Forschungsmanagements.