zum Inhalt springen

Studium Integrale


Hinweis für Bachelorstudierende, die zum 1.10.2017 in die neue Studienordnung (LPO2015) wechseln:

Falls Sie noch Unstimmigkeiten in Ihren Leistungen im Studium Integrale haben, melden Sie sich möglichst noch im September 2017 für die SI-Sprechstunde an, damit vor dem Wechsel alles geklärt werden kann.


© Fabian Stürtz

Das Studium Integrale der Universität zu Köln dient insbesondere dem Erwerb fachübergreifender Kompetenzen. Durch die Auseinandersetzung mit fachübergreifenden Themen, Methodikkenntnissen, Forschungsansätzen, Lösungskonzepten und Theorien erarbeiten Sie sich im Studium Integrale berufsbefähigende Kompetenzen. Der Integration von Wissenschaft, Forschung und der Anwendung über die Grenzen der Fachdisziplinen kommt besondere Bedeutung zu, denn neue Aufgabenstellungen und (Berufs-) Chancen entstehen besonders an den Grenzen der Fachdisziplinen.

Neben der Bildung fachübergreifender Kompetenzen bietet das Studium Integrale auch die Chance für die individuelle Profilbildung und fachliche Ergänzung. Diese kann sowohl im Studium fachbezogener als auch im Erwerb allgemeiner, fachübergreifender Kompetenzen (z.B. EDV-Kenntnisse, Präsentations- und Schreibfähigkeiten, Informationsbeschaffung sowie in Vermittlungs-, Kommunikations- und Organisationskompetenzen) liegen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite WeiterDenken - Studium Integrale.

Studium Integrale

Das Studium Integrale soll Kompetenzen fördern und vermitteln, die über einzelne fachliche Wissensbestände hinausgehen, oder die wissenschaftliche wie personenbezogene Grundhaltungen betreffen: Wissenschaftliche Neugier, systematisches und analytisches Denken, Auseinandersetzung mit Komplexität, Lösungsorientiertheit und andere Fähigkeiten, zum Beispiel Teamfähigkeit und fremdsprachliche Kompetenzen.

Das Modul bleibt unbenotet.

Zusätzliche Kurse

Die Lehrekomission hat entschieden, dass es den Studierenden möglich sein soll aus dem Angebot des Studium Integrale mehr Kurse zu besuchen als für den Erwerb von 12 CP erforderlich sind.

Im Transcript of Records für das BA-Studium werden aber nur die Kurse aufgeführt, die zu den erforderlichen 12 CP des Studium Integrale führen und die für den Erwerb von insgesamt 180 CP im BA-Studium benötigt werden.

Die darüber hinaus mit den Kursen des Studium Integrale erworbenen CP sollen - sofern KLIPS-technisch möglich - durch ein Zusatzzertifikat/Zusatztranscript auswiesen werden.

Zulassungen und Kreditierung

Die Kommission für Lehre, Studium und Studienreform befürwortet ein fakultätsübergreifendes Studium Integrale: Das Lehrangebot anderer Einrichtungen der Universität zu Köln (andere Fakultäten, Professional Center, spezielle Kurse des RRZK) kann ebenfalls im Rahmen des Studium Integrale genutzt werden, wobei eventuelle Zulassungsbeschränkungen zu beachten sind.

Alle Studium Integrale-Veranstaltungen werden auf Grundlage der Bachelor-Prüfungsordnung unserer Fakultät kreditiert. Es ist nicht möglich, dass Fachveranstaltungen doppelt (Fach und Studium Integrale) anerkannt werden. Pflichtveranstaltungen, die nicht für das Studium Integrale geöffnet sind, können nicht rückwirkend im Studium Integrale angerechnet werden.

Siehe auch:

Bachelor-Prüfungsordnung vor 2015,
§ 4 (1):

phil-fak.uni-koeln.de/fileadmin/phil-fak/lehre_studium/bachelor/po_bachelor_master.pdf

Bachelor-Prüfungsordnung ab 2015,
§ 8:

phil-fak.uni-koeln.de/sites/phil-fak/lehre_studium/bachelor/Pruefungsordnungen_PO2015/151015-PO-Bachelorstudiengaenge.pdf

Bereiche des Studium Integrale

Die Veranstaltungen im Studium Integrale können in vier verschiedene Bereiche fallen:

1. Kompetenztraining

  • Reflexion wissenschaftlicher Grundlagen (auch nicht studierter Fächer)
  • Entwicklung eines kritischen Methodenbewusstseins

2. Lern- und Arbeitshilfen

  • Erschließung und Schulung kreativer Fähigkeiten

3. Sprachen

4. Universitas

  • transdisziplinäre Begegnung und Wechselwirkung verschiedener Fachdisziplinen
  • Im "Vorlesungsverzeichnis nach Einrichtungen" ist das Gesamtangebot der Philosophischen Fakultät im Universitas-Bereich unterteilt in "Einführende Veranstaltungen" und "Weitere Veranstaltungen". Das erleichtert den Überblick und die Vorauswahl für die Belegung, da nach Einloggen in den eigenen Klips-Account die Universitas-Veranstaltungen ohne jegliche Vorsortierung aufzufinden sind. (Nur gültig bei Studium nach Prüfungsordnung 2008)

Weiterführende Links zu 4.) "Universitas":

Vorlesungsverzeichnis nach Einrichtungen:
ukoeln.de/QPYIS

Einführende Veranstaltungen:
bit.ly/2junmAF

Weitere Veranstaltungen
bit.ly/2jC4vyC

Anerkennungen von Praktika im Studium Integrale

Darüber hinaus können Praktika (im In- und Ausland), die Einblicke in Anforderungen und Problemzusammenhänge der Berufstätigkeit vermitteln, im Studium Integrale anerkannt werden. Hierfür muss vor Beginn des Praktikums ein Motivationsschreiben und eine Inhaltsbeschreibung des Arbeitgebers abgegeben werden, nach dem Praktikum wird ein Praktikumsbericht angefertigt und das Zeugnis eingereicht.

Bei vier Wochen Vollzeitpraktikum ergibt sich ein Workload (exklusive Vor- und Nachbereitung) von ca. 160h = 6 CP, bei sechs Wochen 240h = 9 CP und bei acht Wochen Vollzeit 320h = 12 CP.

Die Anerkennung unterliegt der inhaltlichen Einzelfallprüfung.

Die Praktikumsbörse listet interessante Ausschreibungen für Sie:

career.phil-fak.uni-koeln.de/4392.html